INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.




Unsere Partner:

DIAdem-Forum.de Partner

DIAdem-Forum.de Partner






Stellenangebote:
AMG Entwicklungsingenieur eDrive (m/w)
Affalterbach

Inbetriebnehmer (m/w) für Visualisierungssysteme
Bietigheim-Bissingen

Programmierer/in Bereich SPS und Roboter-Steuerungen
Bühl

Projektmanager Visualisierung (m/w)
München, Fulda

Big Data Scientist / Analyst (m/w) Messdatenmanagement
Ingolstadt





.
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Hardwaretakt-Zeitkanal zu numerisch?
07.07.2016, 12:25, (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.2016, 12:31 von chaosyeti.)
#1
DIAdem-Version: 2017 Beta2 / seit 4.0 dabei
DIAdem-Sprachversion: DE
DIAdem Erfahrung seit: 1996
Hardwaretakt-Zeitkanal zu numerisch?

Hallo zusammen,

ob ich grad ein Brett vor dem Kopf habe?
Ich habe hier eine Messung, die mit möglichst hoher Abtastrate gefahren werden musste. Also haben wir die Zeit über den Hardware-Takt erfasst (Abtastrate 1 kHz, Erfassungskanal (Absolutzeit)). So weit so gut. Ungut für meine Auswertungsberechnungen ist nun, dass die aufgezeichneten Zeitwerte im Format "25.04.2016 15:35:28.0330" aufgeführt sind - bei Berechnung im Debug-Modus erscheinen die Werte als "#25.04.2016 15:35:28.0330#". Keiner meiner Auswerteversuche fruchtet, da dieser Kanal nicht als numerisch erkannt wird. Umrechnungsversuche sind gescheitert. Ich kriege, je nachdem, was ich da schon versucht habe, die Fehlermeldungen "Der Zeitkanal ist nicht monoton steigend" oder "der x-Kanal muss äquidistant sein" ausgeworfen.

Die Problematik hierbei ist, dass der Messrechner damit offensichtlich überfordert war. Die ersten exemplarischen 25 Zeitwerte sehen wie folgt aus:

25.04.2016 15:35:28.0020
25.04.2016 15:35:28.0040
25.04.2016 15:35:28.0040
25.04.2016 15:35:28.0050
25.04.2016 15:35:28.0070
25.04.2016 15:35:28.0070
25.04.2016 15:35:28.0090
25.04.2016 15:35:28.0330
25.04.2016 15:35:28.0720
25.04.2016 15:35:28.1120
25.04.2016 15:35:28.1140
25.04.2016 15:35:28.1170
25.04.2016 15:35:28.1190
25.04.2016 15:35:28.1220
25.04.2016 15:35:28.1240
25.04.2016 15:35:28.1260
25.04.2016 15:35:28.1290
25.04.2016 15:35:28.1310
25.04.2016 15:35:28.1340
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360
25.04.2016 15:35:28.1360

Da sieht man deutlich die Diskrepanzen. Ich nehme mal stark an, dass die Kiste "gehakt" hat.

Hat jemand nützliche Tipps und Ratschläge für mich?

Gruß
Yeti

Antworten
08.07.2016, 06:44,
#2
DIAdem-Version: 2014SP1, 2015SP2 und DIAdem 2017 / dabei seit DIA/DAGO 2
DIAdem-Sprachversion: DE
DIAdem Erfahrung seit: 1995
RE: Hardwaretakt-Zeitkanal zu numerisch?

Hallo Yeti,

der Hardwaretakt wird wie der Name schon sagt, vom Messsystem selbst generiert. Welches Gerät war hier im Spiel?
1 kHz ist für Hardwaretakt eher gar nix. Mit Multicore-Timing geht's auch ohne Hardwaretakt locker mal bis 10kHz.

Für deinen Datensalat ist es unumgänglich rauszufinden, ob die Datenerfassung oder das Wegspeichern gehustet hat.
Falls die eigentliche Erfassung gepasst hat (Signal überm Index aufgetragen ist OK) reicht das Generieren einer neuen Zeitachse.
Im anderen Fall --> Pech ghabt.

Gruß Voyager

Antworten
25.08.2016, 11:14,
#3
DIAdem-Version: 2017 Beta2 / seit 4.0 dabei
DIAdem-Sprachversion: DE
DIAdem Erfahrung seit: 1996
RE: Hardwaretakt-Zeitkanal zu numerisch?

Hallo Voyager,

ist lange her, aber trotzdem nicht in Vergessenheit geraten. Nach vielem Hin und Her lautet das Ergebnis "Pech gehabt". Die genaue Ursache konnte ich nicht mehr herausfinden, der Zeitschuh drückte zu eng, als dass ich noch hätte experimentieren können. Ich weiß noch, dass es mit Multicore-Timing an anderer Stelle hakte.
Also hatte ich die Auswertung von dieser Messung erstmal hintendran geschoben. Offenbar hatte ein Kollege dann von Hand grafisch irgendwas ermittelt. Zumindest war der Kunde am Ende zufrieden.
Unbefriedigend für mich, aber das Projekt ist abgeschlossen - so werde ich damit jetzt leben müssen. Es gibt schlimmeres. ;-)

Danke auf alle Fälle für die Antwort!!

Gruß
Yeti

Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Zeitkanal über Hardwaretakt generieren ahollenhorst 1 5.121 04.02.2015, 09:37
Letzter Beitrag: voyager

Gehe zu: